FANDOM



Eine Blume im Schnee ist die siebte Folge der 2. Staffel von World of Winx.

Zusammenfassung Bearbeiten

"Mithilfe der Natur spürt Flora in der verschneiten Schweiz das Liebesopfer Matt auf. Sie weiß nicht, dass die Königin ein Monster erschaffen hat, um sie zu töten."

Inhalt Bearbeiten

Folgt...

Ereignisse Bearbeiten

  • Die Winx beginnen mit ihrer Suche nach Matt, können ihn jedoch nicht finden.
  • Matt findet sich wieder in der Welt der Träume, wo der Tinkerbell trifft und sie als das "Mädchen in den Steren" identifiziert.
  • Matt schwört, dass er mit einer Blume in die Welt der Träume zurückkehren wird, die genauso schön ist, wie Tinkerbell, um ihr zu zeigen, wie sehr er sie liebt.
  • Matt verschwindet daraufhin aus der Welt der Träume. Tinkerbell bleibt zurück und hat sich in Matt verliebt.
  • Tinkerbell will Rache an Flora und kreiiert ihre Nemesis, Stoney.
  • Matt landet in der Schweiz, wo er die Blume findet, die er für Tinkerbell gesucht hat. Jedoch trifft er ebenfalls auf seinen ehemaligen Entführer.
  • Die Winx reisen in die Welt der Träume und bitten Jim um Hilfe. Doch Matt ist nicht mehr in der Welt der Träume und die Winx kehren nach Paris zurück, wo sie sich beratschlagen.
  • Flora benutzt ihre Kräfte, damit alle Pflanzen auf der Erde nach Matt suchen und gelangt in die Schweiz.
  • Flora kommt genau im richtigen Moment an, um Matt vor seinem Entführer zu retten.
  • Stoney fängt Flora und Matt ab und verwandelt die umgebende Natur in Stein, worunter Flora sehr leidet.
  • Nach einem langem Kampf, kann Flora Stoney besiegen indem sie Stoneys Kräfte gegen sie einsetzt.
  • Matt schließt sich den Winx an.
  • Die Winx geben ein Konzert in Paris, welches jedoch sabotiert wird und Feuer durch einen Kurzschluss ausbricht. Das ganze wird von Venomya gefilmt und soll für eine niederschmetternde Kritik benutzt werden.
  • Tinkerbell plant Laylas Nemesis, Sinka, zu erschaffen.

Debüt Bearbeiten

Charaktere Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.