FANDOM



Ende und Anfang ist die sechsundzwanzigste Folge der 3. Staffel von Winx Club.

Zusammenfassung Bearbeiten

Valtor übersteht die Attacke und entführt die Freunde der Winx-Mädels. Dadurch will er den Winx Club in eine Falle locken. Doch Bloom will alles dafür tun, um Sky zu retten und Valtor aufzuhalten.

Inhalt Bearbeiten

Flora, Musa und Layla fliegen einen Patrouillenflug über den Wald, der vollkommen zerstört und unbelebt ist. Flora ist darüber sehr traurig, doch Layla, glaubt, dass sie zusammen den Wald retten können. Sie kombinieren ihre Kräfte in einer Konvergenz und der Wald erwacht zu neuem Leben. Nur die Tiere fehlen noch. Diese holt Musa mit ihrer Musik zurück.

In Alfea laufen Miss Faragonda und Miss Griffin über den Innenhof. Sie reden über die Zerstörung in Magix und dass es Zeit brauchen wird, bis alles wiederaufgebaut ist, doch sie sind den Winx sehr dankbar. Bloom sitzt ebenfalls im Innenhof und ist in Gedanken versunken. Sie spürt, dass Valtor noch am Leben ist. Miss Faragonda kommt zu ihr und holt sie aus ihren Gedanken. Bloom erzählt ihr von ihrem Gefühl und Miss Faragonda glaubt ihr.

Am Ufer des Roccaluce-Sees finden Helia und Brandon einen verschütteten Mann. Helia holt Verstärkung, während Brandon dem Mann hilft, welcher niemand anderes ist als Valtor.

Im Büro mit Miss Faragonda erzählt Helia der Direktorin und den Winx, was passiert ist. Valtor ist wieder da und hat die Spezialisten als Geisel genommen. Helia wurde als Bote geschickt, um den Winx zu sagen, dass er auf Andros auf sie wartet. Miss Faragonda möchte, dass die Winx nichts überstürzen, da nicht nur das Leben der Spezialisten auf dem Spiel steht, sondern das Schicksal der gesamten Magischen Dimension.

Helia, Nabu und die Winx machen sich auf den Weg nach Andros und befinden sich im Anflug auf die Insel mit dem Omega-Portal. Nabu spürt von dort keinerlei Energie und glaubt, dass die Insel verlassen ist. Bloom spürt jedoch Valtors Präsenz. Sie landen und Valtor lässt aus dem Inneren der Insel den Fluch der vier Elemente erneut los. An der Oberfläche taucht ein Tornado auf, der Timmy gefangen hält. Tecna bleibt zurück, um Timmy zu helfen, während die anderen weiter in das Innere der Insel vordringen. Tecna kann Timmy jedoch nicht helfen.

Im Inneren der Insel stößt Stella auf Brandon, der angekettet in einem Gang hängt. In diesem Moment strömt mehr Wasser ein und droht sie zu ertränken. Stella verwandelt sich und kann das Wasser abhalten. Musa entdeckt währenddessen Riven, der in Stein verwandelt wurde. Auch sie verwandelt sich und kann mit ihrem Feenstaub die Versteinerung auflösen. Auch Bloom verwandelt sich und entdeckt Sky hinter einer Feuerwand. Layla, Flora, Helia und Nabu finden derweil einen Kerker, in dem die Spezialisten eingesperrt sind. Layla und Flora verwandeln sich ebenfalls.

Tecna gelingt es endlich Timmy im Inneren des Tornados zu erreichen. Doch der Tornado verschwindet plötzlich und Timmy verwandelt sich in ein elementares Abbild seiner selbst. Ebenso ergeht es Stella, Musa und Bloom. Alle kämpfen, können jedoch nicht viel ausrichten. Bloom erkennt, dass Valtor diese elementaren Abbilder lenkt und schickt einen Drachenzorn los, der Valtor trifft und ablenkt. Dadurch verliert er die Kontrolle über die Abbilder und diese verschwinden. Valtor selbst wird bewusstlos und sieht die Urahnenhexen, die ihn verspotten. Sie sind enttäuscht von ihm und wollen Valtor wieder in die Flamme zurückholen, aus der er entstanden ist, da er versagt hat. Sie sagen ihm, dass er seine ursprüngliche (dämonische) Form wieder annehmen und seinem Schicksal folgen soll, die Magische Dimension zu zerstören. Daraufhin verwandelt sich Valtor in seine Dämonenform und erscheint vor Flora und Layla, die ihn jedoch nicht aufhalten können. Die anderen Winx kommen dazu und gemeinsam versuchen ihn mit einer Konvergenz aufzuhalten. Bloom kommt dabei eine Idee: Sie hat auf Pyros einen speziellen Zauber gelernt, doch dazu muss Valtor abgelenkt sein. Nun kommen auch die Spezialisten dazu. Bloom sendet ihr Drachenfeuer aus, welches Valtor durchdringt und sein eigenes Feuer findet. Bloom will dieses zum Erlöschen bringen. Es kommt daraufhin zu einem mentalen Kampf zwischen ihr und Valtor. Ihr Körper selbst ist dabei bewusstlos. Valtor versucht sie wieder mit ihren Eltern zu verwirren, doch dieses Mal fällt sie nicht auf seine Lügen herein. Nun bietet Valtor ihr an, dass sie sich zusammentun könnten, um gemeinsam gegen die Urahnenhexen vorzugehen, doch Bloom lehnt ab. Sie aktiviert stattdessen ihren Feenstaub und erstickt damit Valtors Feuer zusammen mit ihrer Drachenenergie, wodurch Valtor besiegt wird. Die Winx und die Spezialisten sehen, dass sich Bloom jedoch nicht wieder rührt und glauben, dass sie ihr Leben für den Frieden gelassen hat, doch in diesem Moment kehrt Bloom zurück.

In Alfea ist Faragonda den Winx dankbar und sie glaubt, dass Bloom es nun schaffen kann, ihre Eltern zu retten.

Ereignisse Bearbeiten

  • Es stellt sich heraus das Valtor weiterhin am Leben ist und ködert die Winx indem er die Spezialisten entführt.
  • Bloom ist gezwungen ihre Fähigkeiten, die sie auf Pyros lernte, zu benutzen.
  • Valtor wird durch Bloom besiegt, welche sich später darauf freudig entgegensieht ihre leiblichen Eltern zu retten.

Debüt Bearbeiten

  • Niemand.

Charaktere Bearbeiten

Trivia Bearbeiten

  • Bloom löscht mit ihrem Feenstaub das Feuer Valtors und vernichtet ihn somit endgültig.
  • Marion und Oritel erscheinen in Form von Feuerwerkskörpern am Nachthimmel.
  • Diese Folge sollte ursprünglich "Ein neuer Anfang" heißen.
  • Der gleiche Titel "Ende und Anfang" wurde als Buch aus dem Jahr 2001 von Autor Berndt von Staden erwähnt.
  • Dies ist das erste Staffelfinale, welches nicht die Trix beinhaltet.

FehlerBearbeiten

Zitate Bearbeiten

  • Riven : Hey, haben wir euch vermisst?
  • Bloom : (zornig) Halt die Klappe, Valtor! Du weißt überhaupt nichts über sie.
  • Stella : (weinend) Bloom hat uns gerettet.
  • Sky : (weinend) Sie hat sich selbst für uns aufgeopfert.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.